header

Behandlungsspektrum

Wir sind das universitäre Zentrum für die Diagnostik, Beratung und Behandlung von Patienten mit ausgedehnten Zahnhartsubstanzdefekten und Zahnverlusten. Wir übernehmen die Diagnostik und Behandlung von Funktionsstörungen des Kausystems (CMD), die mit Beschwerden im Bereich der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur einhergehen, und kümmern uns um Patienten mit Mund-Kiefer-Gesichtsdefekten.

Die Diagnostik und Therapie erfolgt nach den Richtlinien und wissenschaftlichen Stellungnahmen der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK), Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien (DGPro), Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und –therapie (DGFDT), Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ), Deutschen Gesellschaft für AlterszahnMedizin (DGAZ) und Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI).

Unsere Kernkompetenzen sind:

  • Computer-gefertigter Zahnersatz (CAD/CAM-Technologie)
  • ästhetisch-funktionell hochwertiger Zahnersatz (Vollkeramikkronen und Vollkeramikbrücken)
  • Zahnersatz auf Implantaten
  • Alterszahnheilkunde (Behandlung von betagten Patientinnen und Patienten)
  • Diagnostik und Therapie (z.B. Schienen) von Funktionsstörungen des Kauorgans (CMD)
  • Diagnostik und Therapie von Bruxismus (Zähneknirschen und -pressen)
  • zahnärztlich-prothetische Versorgung von Patienten mit tumorbedingten Defekten im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich
  • prothetische Therapie von Patienten mit Spaltbildungen
  • Stark zerstörte Zähne und Lückengebisse:
    • Kronen- und Brückenkonstruktionen auf Basis von Metall- und Vollkeramik
    • Kombination mit dentalen Implantaten: Im Lückengebiss ist durch den Einsatz von Implantaten eine Versorgung mit festsitzendem Zahnersatz möglich. Zahnersatz wird dabei entweder auf den Implantaten oder sowohl auf Zähnen als auch Implantaten verankert.
  • Stark reduziertes Lückengebiss:
    • Verankerung des Zahnersatzes an den restlichen Zähnen vor allem über Präzisionsattachments (Teleskope, Geschiebe u. a.); mögliche Ergänzung der Befestigungsmöglichkeiten durch Implantate
  • Völlige Zahnlosigkeit:
    • Versorgung durch konventionelle totale Prothesen, implantat-verankerte Brücken oder Teleskopprothesen, die mit entsprechenden Implantatsystemen kombiniert sind